Leben jeden Tag als wäre es dein letzter

Jeden Tag leben als wäre es dein letzter

„Jeden Tag leben als wäre es dein letzter“. Hast du das womöglich schon mal gelesen? Was ist dran an diesem gut gemeinten Tipp, der wie ein Spruch aus dem Poesiealbum klingt? Wie soll das funktionieren? Können wir im Alltag wirklich so leben wie an unserem letzten Tag? Wie sähe das konkret aus? Wollen wir das überhaupt? Und viel wichtiger:

Wie kannst du die Zeit bis zu deinem letzten Tag bestmöglich nutzen?

Bereits vor dem Tod jeden Tag leben als ob es dein letzer wäre
Leben vor dem Tod: Klick hier wie es gelingen kann!

Viele kluge Köpfe haben sich Gedanken über den Sinn des Lebens und unsere Zeit im Hier und Jetzt gemacht. Das kürzeste und älteste Rezept stammt vom römischen Dichter Horaz. Sein Gedicht „Ode an Leukonoë“ aus dem Jahr 23 v. Chr. endet mit der Schlusszeile „Carpe diem“ (Nutze den Tag).

Der US-amerikanische Kommunikationstrainer Dale Carnegie erlangte 1948 mit der gleichen Botschaft Weltruhm: „Sorge dich nicht – lebe!“ wurde zum Bestseller der Motivations-Literatur. Die Empfehlung lautet immer gleich: Genieße deine knappe Lebenszeit heute und verschiebe das dir wirklich Wichtige nicht auf das ungewisse morgen. Denn sonst droht die Gefahr, dass du wie der gekochte Frosch endest. Aber wie?

Setze dir möglichst viele mentale Anker, die dich im Alltag stets daran zu erinnern, dass jeder Moment nur ein einziges Mal für dich da ist. Denn das Gefährlichste ist, dass wir diese Tatsache nur allzu gern verdrängen und vergessen.

3 Beispiele für wirksame mentale Anker:

Wenn man an einen Anker denkt, kommt einem als erstes ein Schiff in den Sinn. In der Regel wird er verwendet, um ein Schiff auf dem Grund eines Gewässers zu sichern. Und zwar damit es seine Stellung nicht durch alle möglichen störenden Einflüsse verliert. Denn sonst würde es von Wind, Strömung und Wellengang weggetrieben werden. Deshalb wird der Anker auch als Symbol der Treue verwendet. Ein geistiger Anker dient demselben Zweck: Er erinnert trotz aller Ablenkungen des Alltags an das, was wirklich wichtig ist.

Wandtattoo GENIESSE DEN TAG

Ein Wandtattoo ist viel mehr als nur eine stylische Wanddeko. Mit den richtigen Botschaften kannst du deinem Unterbewusstsein bei jedem Blick unterschwellig auf die Sprünge helfen.

Limitierte Herrenuhr LIVE THE MOMENTUM von De Tomaso

Mal ganz davon abgesehen, dass das Design des italienischen Sportwagen-Herstellers bereits für sich genommen eine Freude ist. Ganz unten am Ziffernblatt steht die wertvollste Botschaft: LIVE THE MOMENTUM

Armreif CARPE DIEM in silber, gold oder Roségold

Dieser Armreif passt zu jedem Outfit: ob chic oder lässig. Und da er stufenlos verstellbar ist, können ihn Frauen und Männer tragen. Dein mentaler Anker CARPE DIEM ist so dezent eingraviert, dass er kaum auffällt – außer dir.

Was zählt am Ende wirklich?

Ein altes deutsches Sprichwort sagt: „Das letzte Hemd hat keine Taschen“. Soll heißen: Du nimmst nichts mit von dieser Welt. Bereits in der Bibel steht: „Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo Motten und Rost sie verderben und wo Diebe einbrechen und stehlen…“. Und spätestens an deinem letzten Tag geht es nicht mehr um Geld. Nicht mehr um Leistung und nicht mehr Erfolg. Sondern um ganz entscheidende Themen:

  • Hast du genug Zeit mit deinem Partner, deiner Familie und deinen Freunden verlebt?
  • Bedauerst du, dass du etwas getan hast oder, noch wichtiger, dass du etwas nicht getan hast?
  • Warst du wirklich glücklich?

Um dir gleich zu Beginn jede Illusion zu nehmen:

Jeden Tag so leben, als ob es dein letzter wäre, funktioniert für 99,99 Prozent aller Menschen nicht. Aber das war dir sowieso schon klar. Doch was hält dich davon ab? Der Hauptgrund ist, neben vielen anderen wie zum Beispiel Karriere, Berufung oder Selbstwertgefühl, das liebe Geld.

Am Gelde hängt doch alles

Umfragen und Studien belegen: Der eindeutigste Zweck der täglichen Arbeit ist für die meisten Menschen das Einkommen, welches sie damit verdienen. Und das wird auch so bleiben. Denn natürlich müssen wir unsere Miete finanzieren, die Hypothek für das Haus bezahlen, Essen und Trinken im Haus haben und uns auch hin und wieder etwas Außergewöhnliches leisten können. Den kleinen Luxus, der mehr als nur den elementaren Lebensbedarf deckt.

Doch selbst für die reichsten Menschen der Welt dürfte es schwer werden, jeden Tag zu leben als ob es der letzte wäre. Allerdings gibt es eine Strategie, wie du dein Leben unbeschwerter, freier und erfüllter lebst. Ganz gleich, ob du Arbeiter, Angestellter oder Selbstständiger bist. Darum geht es in diesem Beitrag.

Vermutlich kennst du die folgenden Sprüche:

  1. Lebe jeden Tag, als sei es dein letzter, denn du weißt nie, wann es so weit ist.
  2. Lebe jeden Tag, als wäre er dein letzter… eines Tages wirst du Recht haben.
  3. Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter, denn irgendwann wird einer dein letzter sein.

… oder eine abgewandelte Form:

  • Lebe dein Leben, denn du lebst nur einmal.
  • Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren.
  • Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.
  • Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber jedem Tag mehr Leben.

Das Leben ist viel zu kurz für letzte Tage

Ich will ganz ehrlich zu dir sein: Die Frage, wie ich meinen letzten Tag leben würde, habe ich mir 50 Jahre lang nie gestellt. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter:

Diese Frage will ich mir konkret auch gar nicht stellen. Denn wenn ich einen Wunsch frei hätte, so hoffe ich, dass mich der Tod ganz sanft im Schlaf holt. Im Idealfall gehe ich abends wie immer zu Bett, schlafe ein …und morgens werde ich wach, und sitze auf „Wolke 7“. Umgeben von meinen Liebsten und anderen Glückseligen, die mir bereits vorangegangen sind. Damit wäre das vollkommene Glück am letzten Tag des Lebens erreicht.

Warum der letzte Tag wie jeder andere ist und was das heute für dich bedeutet

Nutze deine Möglichkeiten für dich und deine Familie

Wenn du so alt bist wie ich (aktuell 55), dann kennst du die gleichen Geschichten: Du kennst die Menschen, die später im Alter so viel wollten. Doch dann kam jemand und machte ihnen einen Strich durch die Rechnung:

  • Gestern noch kerngesund und über Nacht unheilbar krank.
  • Eben noch quicklebendig und morgen tot.

Ich denke gerade an meinen Onkel, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis hatte. Wie du vielleicht weißt, reisen wir gerne. Auch an diesem Tag waren meine Frau und ich gerade mit unserem Wohnmobil auf einer Rügen-Tour, bestaunten den berühmten Kreidefelsen, den man angeblich mal gesehen haben muss. Da erreichte uns unterwegs die traurige Nachricht: Sein wohlverdienter Ruhestand hätte jetzt beginnen sollen, doch mein Onkel war im Alter von 65 Jahren gestorben. Etliche Jahre zuvor verunglückte bereits sein Sohn (mein Cousin) im Alter von nur 19 Jahren bei einem Verkehrsunfall.

Es ist ein Fakt: Unser letzter Tag wird ein Geheimnis bleiben. Im alten Rom sagte man „Mors certa, hora incerta“, was so viel bedeutet wie:

Der Tod ist gewiss – nur die Stunde ist ungewiss

Außerdem bleiben mir so Gott will noch über 37 Jahre. Die wissenschaftlich berechnete Lebenserwartung für mich beträgt bei meinem Lebenswandel 92,3 Jahre. Das will ich gerne glauben, denn dann umfasst die von mir angestrebte Restlebensdauer also noch 33.689 Tage!

Wahrscheinlichkeit jeden Tag zu leben als wäre es dein letzter

… und für die nächsten 5 Jahre sieht’s noch besser aus 🙂

Das ist doch ein Wort. Mit dieser Lebenserwartung liege ich irgendwo zwischen Angela Merkel und Queen Elisabeth II., die vermutlich 97,9 Jahre wird.

Und da ich sowieso nicht weiß, was ich am letzten Tag noch alles machen soll, konzentriere ich mich insofern auf jeden einzelnen Tag, der vor mir liegt. Auf jede Stunde, jede Minute und jede der 86.400 Sekunden, welcher jeder Tag dir schenkt.

Mir persönlich gefällt daher das folgende Motto am besten: Jedem Tag mehr Leben geben! Wie dies jedem gelingen kann, war die Motivation für diese Seite und vor allem für meine 7 Schritte Time-Money-Balance-Strategie.

Aber das ist eine grundsätzliche Frage. Was ist dir denn wichtiger: ein möglichst langes oder ein erfülltes Leben? Am besten Wohl beides. Da wir aber die Dauer unseres Daseins nur bedingt beeinflussen können, spricht vieles dafür, die Qualität und Fülle unseres Lebens zu optimieren.

Jeden Tag so leben, dass du später nichts bereuen musst

Manche hatten eine „Bucket List“ oder „Löffel-Liste“. Also eine Liste mit Dingen und Vorhaben, die sie gerne noch tun oder erreichen wollten. Andere hatten ihre sehnlichsten Wünsche so stark verinnerlicht, dass sie dafür keine Aufzeichnung brauchten.

Viele Autoren haben sich mit dem Thema beschäftigt:

  • 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden. Blick ins Buch

  • Leben ohne Reue: 52 Impulse, die uns daran erinnern, was wirklich wichtig ist. Blick ins Buch

  • Die fünf Geheimnisse, die Sie entdecken sollten, bevor Sie sterben. Blick ins Buch

Unterm Strich wollten sie alle Dinge wie zum Beispiel:

  • den Partner fürs Leben finden
  • heiraten und im großen Kreis eine festliche Hochzeit feiern
  • ein oder mehrere leibliche Kinder bekommen
  • einem adoptierten Kind ein von Liebe erfülltes Zuhause schenken
  • die große weite Welt sehen und umweltfreundlich reisen
  • lange Bergtouren unternehmen und von Hütte zu Hütte wandern
  • mit dem Rad tagelang durch fremde Regionen fahren
  • einmal den New York Marathon laufen
  • einen Fallschirmsprung oder Bungeesprung machen
  • eine Kampfkunst wie Karate oder Jiu Jitsu ausüben
  • Windsurfen oder Wellenreiten lernen
  • eine Fremdsprache studieren
  • Programmierkenntnisse erwerben
  • Ein Instrument zu spielen lernen
  • das eigenes Leben anstatt die von ihnen erwartete Rolle leben
  • weniger arbeiten
  • ihre eigenen Gefühle ausleben und ausdrücken.
  • sich um Freunde und Familie kümmern
  • glücklicher sein
  • ihr Leben in vollen Zügen genießen
  • einen Job ausüben, der tatsächlich anderen Leuten nützt
  • ein Buch verfassen und als E-Book im Self-Publishing herausgeben.
  • ohne Plastik nachhaltig leben
  • einen eigenen Dokumentar-Film erstellen.
  • eine wohltätige Organisation unterstützen
  • regelmäßig Blut spenden
  • ein (oder mehrere) verlassene Tiere aus einem Tierheim retten
  • und zum guten Schluss der Klassiker: einen Baum pflanzen

Dein letzter Tag kommt ungeplant

Heute leben jeden Tag als wäre es dein letzter
Die 7-Schritte-TMB-Strategie hier gratis downloaden

Dein letzter Tag kündigt sich in der Regel nicht an. Und hoffentlich hast du nicht vor, diesen aktiv zu planen.

Zumindest sollte das bei den allermeisten Menschen so sein. Schau mal in eine Tageszeitung und lies die Todesanzeigen. Wie oft findest du die Formulierung „Plötzlich und unerwartet„? Und selbst wenn es heißt „Nach langer schwerer Krankheit“ wussten die Betroffenen und die Angehörigen in der Regel nicht, wann es wirklich zu Ende geht. Ich kenne das aus eigener Erfahrung in meinem engsten Familienkreis: Irgendwann und irgendwo ist mit einem Schlag alles vorbei.

Du liest gerade:
Leben jeden Tag als wäre es dein letzter

Copy link
Powered by Social Snap